Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Uelzen

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Archiv


 

08.12.2014 - Vorweihnachtszeit im WSA Uelzen eingeläutet!

Es ist nunmehr eine langjährige Tradition, dass der Weihnachtsbaum im Foyer des WSA Uelzen von den Kindern aus dem benachbarten DRK-Kindergarten Greyerstraße geschmückt wird.

Kinder und Erzieher bringen selbstgebastelten Schmuck für den Baum mit. Unter Mithilfe der Beschäftigten des WSA Uelzen wird dann der Baum gemeinsam geschmückt.

Weihnachtsbaum im Foyer des WSA Uelzen 



 

03.12.2014 - Havarie auf dem Elbe-Seitenkanal bei Kanal-Km 7 zwischen Calberlah und Osloß - ESK gesperrt!

Havarie der MS Weser bei ESK-km 7 heute gegen ca. 15.15 Uhr. Das Schiff ist offensichtlich wegen Problemen mit der Ruderanlage mit dem Bug auf die östliche Kanalböschung gelaufen.

Aktuell hat ein anderes Binnenschiff, die MS Allegro, vor Ort dem Havaristen Hilfe geleistet und diesen von der Böschung gezogen. Die MS Weser wird jetzt längsseits liegend von der MS Allegro in langsamer Fahrt zur Liegestelle Edesbüttel verbracht.

Die Vollsperrung des Kanals zwischen Osloss und Edesbüttel kann in ca. 2h gegen 19 Uhr wieder aufgehoben werden.



 

02.12.2014 - Sperrung ESK am 08.12.2014 zwischen Bad Bodenteich und der Schleuse Uelzen

Im Rahmen einer Probefahrt des Sicherheitstores Wieren bei ESK-km 56,32 wird der Elbe-Seitenkanal am 08.12.2014 von 08:30 Uhr bis voraussichtlich 12:00 Uhr zwischen der Liegestelle Bad Bodenteich (ESK-km 50,73) und dem oberen Vorhafen der Schleuse Uelzen (ESK-km 59,89) für die gesamte Schifffahrt gesperrt.



 

27.11.2014 - Sperrung Schleuse Uelzen I bis auf Widerruf

Die Schleuse Uelzen I kann aufgrund der Erkenntnisse aus der durchgeführten Bau- und Anlageninspektion nicht wie angekündigt zum Ende des Monats November 2014 in Betrieb genommen werden.

Die Schleuse Uelzen I bleibt bis auf Widerruf gesperrt.

Schleusengruppe Uelzen 

Schleusengruppe Uelzen



 

07.11.2014 13:00 Uhr - Schifffahrtssperre auf dem Mittellandkanal seit 12:30 Uhr aufgehoben!

Die seit 28.10.2014, 18:00 Uhr bestehende Schifffahrtssperre zwischen den Liegestellen Rühen bei km 256 und Calvörde bei km 283 ist seit dem 07.11.2014, 12:30 Uhr aufgehoben.

Mit Aufhebung der Schifffahrtssperre darf von allen Liegestellen im östlichen Mittellandkanal gestartet werden. Die Havariestelle in Bergfriede bei MLK-km 269 ist mit äußerster Vorsicht zu passieren.

Havariertes Binnenschiff mit Schubboot EDO bereit zum Abtransport 

Havariertes Binnenschiff mit Schubboot EDO bereit zum Abtransport!

Mehr in der Pressemitteilung Nr. 7 des WSA Uelzen vom 07.11.2014.



 

07.11.2014 10:00 Uhr - Havariertes Binnenschiff schwimmt wieder aus eigener Kraft!

Das Havarierte Binnenschiff "MS Rothensee" schwimmt wieder aus eigener Kraft. Zurzeit befinden sich Taucher im Wasser und untersuchen Fahrrinne und Böschungsbereich.

Havariertes Binnenschiff schwimmt wieder aus eigener Kraft! 

Havariertes Binnenschiff schwimmt wieder aus eigener Kraft!

Mehr in der Pressemitteilung Nr. 6 des WSA Uelzen vom 07.11.2014.



 

07.11.2014 08:00 Uhr - Havariertes Binnenschiff ist stabilisiert und aus dem Fahrwasser des Mitttellandkanals entfernt!

Die Stabilisierungsarbeiten an dem MS Rothensee konnten gestern Abend gegen 20 Uhr abgeschlossen werden. Dabei wurden die Lecks und Risse mit aufgeschweißten Stahlplatten geschlossen sowie das Schiff insgesamt mit Stahlträgern vertärkt. Weiterhin wurde ein zusätzliches Schott eingebaut, um eventuell eindringendes Wasser punktuell abpumpen zu können.

Um 20.50 konnte das Binnenschiff dann aus der Fahrrinne an die Dalbenliegestelle verbracht werden.

Am heutigen Morgen erfolgt ein Tauchereinsatz, bei dem die Fahrrinne auf Fremdkörper und die Böschung des Südufers auf Schäden untersucht wird.

Die Schifffahrtssperre zwischen den Liegestellen Rühen bei MLK-km 256 und Calvörde bei MLK-km 283 kann voraussichtlich schon am 07.11.2014, mittags, aufgehoben werden.

 MS Rothensee an der Dalbenliegestelle Bergfriede am Mittellandkanal  MS Rothensee an der Dalbenliegestelle Bergfriede am Mittellandkanal mit Schwimmkran
MS Rothensee an der Liegestelle Bergfriede MS Rothensee an der Liegestelle Bergfriede mit Schwimmkran

 

06.11.2014 18:00 Uhr - Sperrung Mittellandkanal kann voraussichtlich morgen, Freitag, den 07.11.2014, aufgehoben werden

Die Bergung des bei Bergfriede gesunkenen Motorschiffes mit Räumung der Fahrrinne kann voraussichtlich bis Freitagnachmittag abgeschlossen werden.

Die Aufhebung der Schifffahrtssperre zwischen den Liegestellen Rühen bei km 256 und Calvörde bei km 283 wird über die Nautische Information bekannt gegeben.

An den Liegestellen rund um das havarierte Binnenschiff bei Bergfriede warten inzwischen über 60 Binnenschiffe.

 Stabilisierende Stahlplatte auf Riss im Rumpf MS Rothensee  Schiffbauer stabilisieren das MS Rothensee durch ein zusätzliches Schott  Wartende Binnenschiffe an der Liegestelle Rühen
MS Rothensee - Stahlplatte auf Riss Schiffbauer stabilisieren das MS Rothensee Wartende Binnenschiffe an der Liegestelle Rühen

 

05.11.2014 19:00 Uhr - Hebung des havarierten Binnenschiffes "MS Rothensee" gelungen!

Die Bergungsarbeiten an der Unglücksstelle am Mittellandkanal nahe Oebisfelde laufen planmäßig. Der Schwimmkran der niederländischen Bergungsfirma ist gestern um 19:30 Uhr am Havarieort eingetroffen. Das gesunkene, 67 m lange und etwa 300 Tonnen schwere Binnenschiff wurde mit Hilfe von Tauchern für die Bergung vorbereitet.

Um 08:00 Uhr heute Morgen begann die eigentliche Hebung des gesunkenen Frachters. Schnell kamen das Heck und der Frachtraum aus dem Wasser. Leistungsfähige Pumpen brachten das Wasser aus dem Schiff. Durch die starken, havariebedingten Schäden sind am morgigen Tag noch umfangreiche Schweißarbeiten notwendig, um die Schwimmfähigkeit sicherzustellen.

Nach derzeitiger Einschätzung kann die Sperrung voraussichtlich am Freitag dieser Woche aufgehoben werden.

 Niederländischer Schwimmkran im Einsatz  Während der Bergung entstandener Riss  Das gehobene Binnenschiff MS Rothensee
Niederländischer Schwimmkran im Einsatz Während der Bergung entstandener Riss Das gehobene Binnenschiff MS Rothensee

 

04.11.2014 18:00 Uhr - Schwimmkran kurz vor dem Ziel

Der Schwimmkran des niederländischen Bergungsspezialisten passierte heute um 15:00 Uhr die Schleuse Sülfeld am Mittellandkanal.

Gegen 19:00 Uhr wird er an der Unfallstelle bei Oebisfelde erwartet. Dort laufen schon die Vorbereitungen für den Einsatz des Schwimmkrans morgen.

An den Liegestellen rund um das havarierte Binnenschiff bei Bergfriede warten inzwischen über 40 Binnenschiffe.

Liegestelle Rühen am Mittellandkanal am 04.11.2014 

Liegestelle Rühen (MLK) am 04.11.2014 gegen 16 Uhr.


 

03.11.2014 12:00 Uhr - Großer Schwimmkran ist unterwegs

Ein holländisches Bergungsunternehmen führt derzeit einen großen Schwimmkran samt Schlepper und Arbeitsponton zur Havariestelle. Die Geräte werden voraussichtlich am Dienstagabend vor Ort eintreffen.

Die eigentliche Bergung wird am Mittwochmorgen beginnen können. Dabei ist es das Ziel, das Schiff wieder schwimmfähig zu bekommen, so dass es zum nächsten Hafen abgeschleppt werden kann.

Die Arbeiten werden so durchgeführt, dass die Schifffahrt möglichst schnell wieder freigegeben werden kann. Eine Prognose ist derzeit schwierig und hängt sehr vom Verlauf der Bergungsarbeiten ab. Wenn keine größeren Probleme bei der Bergung auftreten, sollte die Freigabe am kommenden Wochenende gelingen.

 Schwimmkran, 300t
Schwimmkran, 300t (Quelle: Firma Wagenborg, Niederlande)

 


 

31.10.2014 13:00 Uhr - Bergungskonzept für gesunkenes Binnenschiff am Mittellandkanal steht fest!

Mit der Bergung des am vergangenen Dienstag in Bergfriede am Mittellandkanal gesunkenen Motorschiffs wurde eine niederländische Spezialfirma beauftragt.

Anfang nächster Woche wird ein Schwimmkran an der Unglücksstelle eintreffen.

Mit einer Freigabe des Mittellandkanales für die Schifffahrt ist, aufgrund der schwierigen Bergungssituation, frühestens Ende nächster Woche zu rechnen.

 


 

30.10.2014 15:00 Uhr - Abschluss der Bergung der Ladung aus dem havarierten Binnenschiff in Bergfriede

Früher als gedacht konnte die Bergung der 817 Tonnen Eisenbarren erfolgreich abgeschlossen werden.

Nach der Bergung der Ladung wird nun mit Hochdruck an der Konzeption zur Beseitigung des Havaristen gearbeitet, damit die Schifffahrt den Mittellandkanal bald wieder nutzen kann.

 Bergung der Ladung aus dem havarierten Binnenschiff am 30.10.2014
Bergung der Ladung aus dem havarierten Binnenschiff am 30.10.2014

 


 

29.10.2014 18:00 Uhr - Havarie östlicher Teil des Mittellandkanals - Ladungsbergung hat begonnen

Gegen 17:00 Uhr wurde mit der Bergung der Ladung begonnen. Diese wird -voraussichtlich- morgen Abend abgeschlossen sein.

Am morgigen Nachmittag wird dann ein Bergungskonzept abgestimmt.

Der Mittellandkanal ist zwischen den Liegestellen Rühen und Calvörde für die gesamte Schifffahrt bis auf weiteres gesperrt.

 Havariertes Binnenschiff MS Rothensee  Mehrzweckfähre Verden am Havarieort  Tauchereinsatz
Havariertes Binnenschiff MS Rothensee Mehrzweckfähre Verden am Havarieort Taucher untersucht das havarierte Binnenschiff

 


 

29.10.2014 - 10:00 Uhr - Sperrung östlicher Mittellandkanal nach Havarie

Am 28.10.2014, gegen 18:00 Uhr, kam es im Bereich der Liegestelle Bergfriede (nahe der Ortschaft Oebisfelde/Sachsen-Anhalt) zu einem Schiffsunfall. Das havarierte Schiff, beladen mit 817 Tonnen Eisenbarren, ist gesunken und liegt quer in der Fahrrinne. Eine Durchfahrt ist für Schiffe nicht mehr möglich.

Der Mittellandkanal ist zwischen den Liegestellen Rühen und Calvörde für die gesamte Schifffahrt bis auf weiteres gesperrt.